Gold & Rubin | Zur Textversion | Schriftgrösse: Ansicht verkleinern Ansicht vergroessern

Naturhistorisches Museum Basel
Augustinergasse 2
Postfach
CH-4001 Basel
Tel +41 61 266 55 00
E-Mail nmb@bs.ch
Fb icon neu


Öffnungszeiten
Eintrittspreise
Anfahrt/Standort
Barrierefreies Museum


*Medienmitteilungen*
*Newsletter NMB*
*agenda*


Freier Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées und Schweizer Museumspass (inkl. Raiffeisencard)

Logo Oberrheinischer Museums-Pass
Bestellen Sie Ihren Museums-PASS-Musées hier!


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
WICHTIGE BESUCHERINFO
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Folgende Dauerausstellungen
bleiben bis auf Weiteres geschlossen

"Pyrit & Bergkristall"
"Bär & Luchs"
"Fink & Star"
"Gold & Rubin"


Diese Website ist behindertengerecht produziert.
Feedback

Informationen für Menschen mit einer Behinderung



Gold & Rubin

Wichtige Besucherinformation

Die Ausstellung "Gold & Rubin" ist seit dem 23. Mai 2011 geschlossen.

Eine Aussprache der Museumsverantwortlichen mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) hat ergeben, dass die Ausstellungsräume dringend saniert werden müssen. Die Räumlichkeiten enthalten Spritzasbest. Wiederholte Messungen schliessen eine mögliche gesundheitliche Gefährdung des Publikums zwar aus. Dennoch erfordert gemäss AWA die Situation in einigen Räumen des Museums eine Sanierung, die umgehend durchgeführt werden muss. Das AWA stützt sich dabei auf die Richtlinien der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit.

Geschlossen sind folgende Dauerausstellungen:

"Bär & Luchs"Hochparterre rechtsgeschlossen ab 25. Januar 2011
"Fink & Star"Hochparterre linksSanierung bereits 2010 begonnen
"Gold & Rubin"Hochparterre rechtsgeschlossen per 23. Mai 2011
Seminarraumoberhalb Ausstellung "Gold & Rubin"geschlossen per 23. Mai 2011

Nach den Sanierungsarbeiten können die Ausstellungsräume mit neuen Ausstellungen bespielt und für das Museumspublikum zugänglich gemacht werden. Wann die Räumlichkeiten wieder zur Verfügung stehen, ist zum jetztigen Zeitpunkt noch offen.

Informationen zu den Sammlungen
Geowissenschaftliche Sammlung

Veranstaltungen
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Naturhistorischen Museums bieten regelmässig Führungen in den Ausstellungen und hinter die Kulissen an.
Details unter: Veranstaltungen

Foto: Schwefel
Schwefel aus Girgenti, Sizilien, Bildbreite 9cm,  Foto © Severino Dahint


Dauerausstellung "Gold & Rubin"

Vielfalt in Form und Farbe - die Mineralarten der Welt


Mineralien sind Grundbestandteil der Erde, des Mondes, der Meteoriten und übriger Himmelskörper. Sie treten in Hohlräumen auf oder sind Teil von Gesteinen. Momentan sind rund 4'700 verschiedene Mineralarten bekannt, die wichtigsten und typischsten davon waren in dieser Ausstellung "Gold & Rubin" systematisch angeordnet.

Zusätzlich wurden in diesem Saal leuchtende (respektive fluoreszierende) Mineralien, sowie Edelsteine, Meteoriten, Gesteine und Bodenschätze der Schweiz präsentiert.