Bausteine | Zur Textversion | Schriftgrösse: Ansicht verkleinern Ansicht vergroessern

Kontakt
Naturhistorisches Museum Basel
Dr. André Puschnig
Konservator Geowissenschaften
Augustinergasse 2
Postfach
CH-4001 Basel

Tel +41 61 266 55 86
Fax +41 61 266 55 46
E-Mail andre.puschnig@bs.ch

Bausteine der Schweiz und der Welt

Die Bausteinsammlung gibt einen repräsentativen Überblick über die nutzbaren Steine der Schweiz und der Welt.

Stichworte: magmatische, metamorphe und sedimentäre Gesteine; Handelsnamen von Bausteinen
Anzahl: rund 770 Gesteinsproben, zumeist mit polierten Flächen

Natursteine sind wichtige Bau- und Dekorationsmaterialien von Gebäuden, Brücken, Brunnen, Strassen und Plätzen. So sind viele Städte durch Naturbausteine geprägt – in Basel beispielsweise durch blassrote Sandsteine und helle Kalke, in Zürich durch graugrüne Sand- oder in Neuchâtel durch crème farbige Kalksteine. Die meisten dieser Steine stammen aus der jeweils näheren Umgebung.

Die Sammlung der Bausteine besteht aus rund 770 Proben. Sie unterteilt sich in eine Kollektion Schweizer Bausteine (rund 180 Stücke) und eine Kollektion von Bausteinen der Welt (rund 590 Stücke). Die Sammlung ist nach gesteinspetrographischen Gesichtspunkten gegliedert (Sedimente, magmatische und metamorphe Gesteine). Zu den geschnittenen und anpolierten Steinen sind in der Kollektion auch ihre Handelsnamen angegeben, die meist nicht der wissenschaftlichen Bezeichnung entsprechen.

Viele der Objekte (speziell der Schweiz) wurden vor rund 80 bis 100 Jahren abgebaut und stammen von heute nicht mehr in Betrieb befindlichen Steinbrüchen und stellen wichtige Zeitzeugen des Handels mit Natursteinen und der Baugeschichte dar.


Foto: Auswahl granitischer Bausteine
Auswahl von granitischen Bausteinen, Foto © André Puschnig