Projekt Dinosaurs grischuns

Im Rahmen eines paläontologischen Projekts untersucht das Naturhistorische Museum Basel die Dinosaurierspuren der Bergünerstöcke am Tinzenhorn und am Piz Mitgel.

Forschungsgruppe
PD Dr. Christian A. Meyer (Naturhistorisches Museum Basel)
Basil Thüring (Naturhistorisches Museum Basel)
Rico Stecher (Bünder Naturmuseum)
Silvan Thüring (Naturmuseum Solothurn)


2006 stiess der Churer Lehrer und Fossiliensammler Rico Stecher auf rundliche Abdrücke im Fels und informierte das NMB. Im Sommer 2007 wurde von uns eine weitere Fundstelle am Fil da Stidier oberhalb Bergün entdeckt. Im Sommer 2009 wurden grosse Bereiche am Tinzenhorn mittels Helikopter prospektiert. Dabei wurden mehrere Fundstellen im Hauptdolomit gefunden. Diese Spuren sind für die Forschung von grosser Bedeutung und sind teilweise wesentlich besser erhalten, als jene (unzugänglichen) im Schweizer Nationalpark. Aufgrund des Vorkommens im Gelände sind wir davon überzeugt, dass weitere Vorkommen in der Umgebung der Entdeckung harren und planen weitere Vorabklärungen, für eine Eingabe eines grösseren Forschungsprojekts. Daraus soll ein mehrjähriges Projekt entstehen, dass die verschiedenen Fundstellen genau dokumentiert und wissenschaftlich untersucht, zudem setzt sie sich zum Ziel die geologische Entstehung in einen grösseren Zusammenhang zu stellen.

Alle bisher bekannten Fundstellen sind in extrem schwer zugänglichen und zum Teil stark exponierten Wand- und Gipfelbereichen zwischen 3000 und 3400 m. ü. M.. Das heisst viele Abklärungen müssen – um Zeit zu sparen –mittels Helikopterflügen gemacht werden.

Die Spuren aus Hautptdolomit stammen von Prosauropoden (Tetrasauropus) aber auch von echten Sauropoden. In der Kössenformation finden sich im Aelplihorn Member und im Schesaplana Member Spuren von echten Sauropoden.

Im Sommer 2009 ist eine weitere Prospektionskampagne geplant. Ziel sind diesmal die Dinosaurierspuren vom Piz Mitgel und weitere Vorkommen in Gipfelnähe. Als Basislager dient die Ela-Hütte des SAC.

Alle unsere Forschungsarbeiten erfolgen in engerer Zusammenarbeit und Absprache mit Dr. Jürg-Paul Müller vom Bündner Naturmuseum.


Blick aufs Arbeitsgebiet
Bündner Alpen Ansicht des Arbeitsgebeits von Osten (Fil da Stidier) © Christian A. Meyer


Berguenerstoecke
Bergünerstöcke von Norden (Piz Ela, Corn da Tinizong & Piz Mitgel) © Christian A. Meyer


Spurenplatte
Spuren auf einer steilen Dolomitplatte am Corn da Tinizong (Luftaufnahme) © Christian A. Meyer


Ela Hütte
Ela Hütte als Basislager dient die Ela-Hütte des SAC oberhalb Bergün © Christian A. Meyer


Helikopter
Helikopter die unzugänglichen Bereiche werden mit dem Helikopter abgesucht © Christian A. Meyer



HInterfuss
Sauropoden Hinterfusseindruck eines Sauropoden (rechts) © Christian A. Meyer


Abdruck
Alpenfaltung Ausschnitt der durch die Alpenfaltung steil aufgerichteten Fährtenplatte. Die dunklen rundlichen Wülste sind Eindrücke eines Sauropoden Hinterfusses © Christian A. Meyer



Gelände
Gelände die Spuren befinden sich in einem nur mit Seil zugänglichen Gebiet © Christian A. Meyer






Kontakt
Naturhistorisches Museum Basel
Prof. Dr. Christian A. Meyer
Direktor
Augustinergasse 2
Postfach
CH-4001 Basel

Tel +41 61 266 55 99
Fax +41 61 266 55 46
E-Mail christian.meyer@bs.ch



Basil Thüring
Leiter Geowissenschaften
Augustinergasse 2
Postfach
CH-4001 Basel

Tel +41 61 266 55 73
Fax +41 61 266 55 46
E-Mail basil.thuering@bs.ch