Restauration & Unterhalt
Oft verlangen neue Fragestellungen und Erkenntnisse eine Nachpräparation von bereits präparierten Stücken aus der Sammlung. Oder verbesserte Präparationstechniken ermöglichen die Nachpräparation von bestehenden Sammlungsobjekten.
Im Zusammenhang mit der Gefährdung von Fossilien durch Pyrit-Zerfall sind, neben der wichtigen Verbesserung der Lagerbedingungen (Klimabedingungen in den Sammlungsräumen), oft auch aufwändige Präparationsarbeiten nötig. Alte Ergänzungen müssen entfernt und ersetzt werden, Bruchstücke müssen neu verklebt, und porös gewordenen Knochenstrukturen müssen durch Durchtränkung verfestigt und stabilisiert werden.

Schadensbilder
Schadensbilder © Markus Weick


Aufgesprengter Oberarmknochen
Aufgesprengter Oberarmknochen © Markus Weick


Restaurierung Oberschenkelknochen
Restaurierung Oberschenkelknochen © Markus Weick




« zurück zur Übersicht


Kontakt
Naturhistorisches Museum Basel
Christoph Meier
Leiter Präparatorium
Augustinergasse 2
CH 4001 Basel

Tel +41 61 266 55 30
Fax +41 61 266 55 46
E-Mail christoph.meier@bs.ch