« Übersicht | Seite drucken | Seite weiterempfehlen

Porträt

Foto von Karin Feigenwinter, Museumspädagogin
Karin Feigenwinter
Museumspädagogin





Biographie


1958 in Frauenfeld (TG) geboren

1966-1978: Primarschule in Reinach und Matura in Münchenstein.

1979-1986: Studium in Biologie I an der Universität in Basel. Diplomarbeit: "Pflanzensoziologische Beschreibung der Goldhaferwiese und Kalkflachmoore"

1987-1988: Feldarbeit im Rahmen der Flachmoor-Kartierung der Schweiz (Bundesamt für Forstwesen und Landschaftsschutz).

1989/90: Teilzeitunterricht in Biologie in Pratteln und Oberwil.

1995-1997: Nachdiplomstudium Museologie in Basel. Diplomarbeit: "Schädel Knochen und Skelette, die rezente osteologische Sammlung des Naturhistorischen Museums Basel".

1989-1998: Freie Mitarbeiterin in der Museumspädagogik des Naturhistorischen Museums Basel.

1999: Leiterin der Abteilung "Bildung und Vermittlung" (ehemals Museumspädagogik) des Naturhistorischen Museums Basel.


Museumsaktivitäten

Planung und Durchführung von museumspädagogischen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Schul- und Freizeitbereich.

Betreuung und Beratung von Lehrpersonen:

- Ausleihe von Museumsobjekten. - Konzeption und Realisierung von Museumskoffern.
- Organisation des Kinder- und Jugendclubs zusammen mit Eva Sprecher.
- Mitarbeit an gemeinsamen Aktionen mit den Museumspädagoginnen der Basler Museen, zum Beispiel "Museum im Quartier".
- Zusammenarbeit in Projekten mit anderen Institutionen, zum Beispiel Zoo Basel und Bildungsclub.


Publikationen

1986: "Pflanzensoziologische Beschreibung der Goldhaferwiese und Kalkflachmoore".
1997: Museumskoffer zum Thema: "Auf den Spuren des Dachses" im Heimatmuseum Reinach.
1997: "Schädel Knochen und Skelette, die rezente osteologische Sammlung des Naturhistorischen Museums Basel", K. Feigenwinter, B. Fehlbaum
1998: Drei Museumsbroschüren für Familien und Kinder zu folgenden Themen: "Zeigt her eure Füsse", "Dem Tier ins Gesicht geschaut", "Eine Nacht im Museum" in Zusammenarbeit mit C. Eichenberger und S. Jaquemet.
2001: "Achtung Reinach" ein pfiffiges Buch für Kinder, E. Wirth, H. Hänggi, K.Feigenwinter und J. Kühn, C. Ziegler, Herausgeber Gemeinde Reinach.

Kontakt
Naturhistorisches Museum Basel
Karin Feigenwinter-Wacker
Bildung & Vermittlung
Augustinergasse 2
Postfach
CH-4001 Basel

T +41 61 266 55 08
Fax +41 61 266 55 46
Mail karin.feigenwinter@bs.ch